Start | Genres  | Alternative | Noise Pop

GENRES

Noise Pop
Melodien und Weißes Rauschen

 

Pop und Lärm attackieren Rockklischees

Bittersüße Melodien treffen auf Feedbacklärm. Die Geschichte der Stile, welche sich unter dem Begriff Noise Pop zusammenfassen lassen, ist vor allem die Geschichte einer Band und einer Provokation. Doch provoziert werden nicht Eltern und Lehrer. Die Rockmusik selbst, sowie ihr Wertesystem standen ab Mitte der 60er zum Zentrum musikalischer, ästhetischer und inhaltlicher Attacken. The Velvet Underground hieß die aus dem Dunstkreis von Andy Warhols Factory hervorgegangene Band, welche als erste zarte Melodien mit harten Feedbackattacken mischte.

Für den Hippierock-Mainstream war das nicht mehr, als schlecht gespielter Krach. Die Musik der Velvets mäanderte von fein und zerbrechlich zu scharf und verzerrt. Sie entsagte konsequent allen Idealen des guten, fetten Rocksounds. Die Band besann sich stattdessen auf den Rock'n'Roll der 50er und verknüpften ihn mit den atonalen Ideen der E-Musik Avantgarde ihrer Zeit. So legten sie alle musikalischen Grundlagen für Noise Pop. In ihrer Zeit von 1966 bis 1970 blieben Velvet Underground völlige Außenseiter. Erst Mitte der 70er begannen Fans die Musik ihrer Helden Musik neu zu beleben um gegen den mittlerweile noch fetteren, noch schwerfälligeren Rockethos aufzubegehren. In New York waren es Jonathan Richman & the Modern Lovers, Blondie und Television die in Clubs wie dem CBGBs oder Max's Kansas City auftraten. Es war die Zeit von Punk und ob in New York, London oder anderswo, fast jede Band berief sich auf die Velvets. Lediglich einige melodie-orientierte und eher "unrockistische" 60?s Bands wie The Byrds, Beach Boys oder Love, sowie die Pop-Produktionen von Phil Spector mit ihren sich überlagernden Soundschichten hinterließen noch deutliche Spuren im Noise Pop.

Feedbacks und Melancholien

Seine nächste Vollendung erfuhr der Stil um 1980 auf dem kleinen Schottischen Label Postcard. Jede Band des Labels sollte eine Phase der Velvets repräsentieren. Die in schwarzen Anzügen gekleideten Josef K. begannen dort wieder Feedbacklärm mit melancholischen Melodien zu verbinden. In den Folgejahren begaben sich viele britische Indiebands auf Josef K's Spuren. Der Durchbruch gelang 1985 einer weiteren schottischen Band: The Jesus and Mary Chain lösten mit ihrem Debut Album "Psycho candy" den britische Noise-Pop Hype aus. Ihnen folgen nicht nur liebliche Gitarrenpopper sondern in der "C-86"-Welle auch Bands wie My Bloody Valentine und Spacemen 3. My Bloody Valentine ließen den Lärm zur einer nahezu hymnischen Symphonie anschwellen in der stille Melodien wie aus weiter Ferne auftauchten.

Mehr Rock in den USA

In den USA entwickelten sich, beeinflusst durch die britischen Bands, eigene Noise Pop Varianten. An der Ostküste integrierten Sonic Youth mehr und mehr Melodielinien in ihren Post-No-Wave-Gitarrenlärm. Yo La Tengo kultivierten als "Hoboken-Pop Variante" einen sehr popreferentiellen Noise Pop Stil. An der Westküste hatten Hüsker Dü schon 1984 damit begonnen US-Hardcorepunk mit schönen Melodien zu verknüpfen, hier entstand ein Mix aus Underground Rock und Noise Pop. So gelangte der Stil in die Musik von Rockbands wie Dinosaur Jr., Pixies oder Flaming Lips.
In den 90ern wurde Noise Pop zum Genre. Es geht nicht mehr darum, völlig neue Ästhetiken zu etablieren, man kann mittlerweile auf die eigene Stilgeschichte zurückblicken die es zu variieren gilt. Bands wie Helium und Mercury Rev entwickelten in den USA eine stille, psychedelische Variante. Spiritualized und Ride nahmen Progressive Rock Einflüsse auf und Stereolab bastelten aus Noise Pop swingenden Kunstpop. (cb)

Weitere Meister dieses Genres sind:

The Feelies, The Membranes, Modest Mouse, Precious Wax Drippings, Pale Saints, We've Got a Fuzzbox and we're gonna use it, The Primitives

Schlüsselalben des Noise Pop:

The Velvet Underground & Nico
The Velvet Underground ? White Light / White Heat
Television ? Marquee Moon
Josef K ? The Only Fun In Town
The Jesus & Mary Chain ? Psycho Candy
Sonic Youth ? Daydream Nation
Yo La Tengo - President Yo la Tengo
My Bloody Valentine ? Loveless
Spritualized - Ladies And Gentlemen We Are Floating in Space